Ausbildungszentrum Braunau GmbH
Industriezeile 50 | A-5280 Braunau am Inn
Tel. +43 (0) 7722 / 842 68 - 1316
Fax. +43 (0) 7722 / 842 68 1094

CNC, CAD/CAM

Auf Technik programmiert

Ohne modernes Equipment und zeitgemäße Methoden läuft nichts in der Technik. Schlau ist der, der sich fit macht bei CNC und CAD/CAM. Die Grundlagenlehrgänge vermitteln das Basiswissen rund um computergesteuerte Dreh- und Fräsarbeiten und die notwendige Software – Konstruieren, Fertigen und Programmieren auf dem Stand moderner Industrie und alles, was danach noch kommen mag. Auch Spezialisierungslehrgänge für anspruchsvolle Programmierungstools finden sich im Programm und auch Vorbereitungslehrgänge für die Lehrabschlussprüfung stehen auf dem Plan des Ausbildungsschwerpunkts CNC, CAD/CAM. Die Module sind Teil der Lehrausbildung, aber auch Fachkräfte können sich im Bereich der computerunterstützten Fertigung weiterbilden. Dauer und Lehrinhalt wird an die betrieblichen Erfordernisse angepasst, das Programm soll schließlich einwandfrei funktionieren und sich in den Weiterbildungsplan optimal einfügen.

Ziel

Die TeilnehmerInnen beherrschen die Grundlagen der CNC Technik und können Fräsprogramme nach DIN 66025 und Heidenhain Klartext DIalog erstellen und abarbeiten.

Inhalt
  • Sicherheitsbestimmungen und Unfallverhütung an CNC-Maschinen
  • Begriffsbestimmung
  • Vor- und Nachteile der CNC-Technik
  • Aufbau, Bedienung, Handhabung und Wartung von CNC-Maschinen
  • Unterschied von konventionellen und CNC-gesteuerten Maschinen
  • Steuerungsarten
  • Schnittdatenberechnung
  • Geometrische Grundlagen, Kartesisches und Polarkoordinatensystem, Bezugspunkte
  • Grundlagen des Programmierens nach DIN 66025
  • Heidenhain TNC 640 Grundkurs
  • Erstellen und Abarbeiten von CNC-Programmen auf der Fräsmaschine
  • Werkzeugvermessung
  • Einrichten und Rüsten von CNC-Maschinen
  • Verwendung der richtigen Spannmittel.
Ziel

TeilnehmerInnen beherrschen die Grundlagen der CNC-Technik und können Drehprogramme nach DIN 66025 und Siemens ShopTurn erstellen und abarbeiten.

Inhalt
  • Sicherheitsbestimmungen und Unfallverhütung an CNC-Maschinen
  • Begriffsbestimmung
  • Vor- und Nachteile der CNC-Technik
  • Aufbau, Bedienung, Handhabung und Wartung von CNC-Maschinen
  • Unterschied von konventionellen und CNC-gesteuerten Maschinen
  • Steuerungsarten
  • Schnittdatenberechnung
  • Geometrische Grundlagen, Kartesisches und Polarkoordinatensystem, Bezugspunkte
  • Grundlagen des Programmierens nach DIN 66025
  • Siemens ShopTurn Grundkurs
  • Erstellen und Abarbeiten von CNC-Programmen auf der Drehmaschine
  • Werkzeugvermessung
  • Einrichten und Rüsten von CNC-Maschinen
  • Verwendung der richtigen Spannmittel
Ziel

Die TeilnehmerInnen können komplexe CNC Programme nach Heidenhain Klartext Dialog erstellen und abarbeiten.

Inhalt
  • Sicherheitsbestimmungen und Unfallverhütung an CNC-Maschinen
  • Erstellen von komplexen Fräsprogrammen
  • Heidenhain TNC 640 Aufbaukurs
  • Schwenkbearbeitung mit Plane Funktionen
  • Werkzeugvermessung
  • Einrichten und Rüsten von CNC Maschinen
  • Übungen und Praxis an der Maschine
  • Tastzyklen
  • Parameterprogrammierung
  • Unterprogrammtechnik
  • Freie Konturprogrammierung
Ziel

Die TeilnehmerInnen können komplexe CNC Programme nach DIN 66025 und Siemens ShopTurn erstellen und abarbeiten.

Inhalt
  • Nullpunktverschiebungen
  • Unterprogramme
  • Rechenfunktionen, R-Parameter
  • Programmieren in DIN-ISO G- und M-Funktionen
  • Programmteilwiederholungen
  • Einrichten von angetriebenen Werkzeugen
  • Stirn- und Mantelflächenbearbeitung
  • Bearbeitungsmöglichkeiten mit der C-Achse
  • Übungen, Praxis an der Maschine
Ziel

Die TeilnehmerInnen können nach Werkstück-Zeichnungen Programme im HEIDENHAIN-Klartext-Dialog erstellen, testen sowie abarbeiten.

Termine

02.06.2020-08.06.2020

Heidenhain

Inhalt

Basiswissen

  • Dateiverwaltung
  • Werkzeugtabelle
  • Bezugspunkttabelle

Bahnfunktionen

  • Konturbeschreibung kartesisch
  • Konturbeschreibung polar

Zyklen

  • Bohrzyklen
  • Zyklen zum Fräsen von Taschen, Zapfen und Nuten
  • Planfräszyklus
  • SL-Zyklen
  • Zyklen zur Koordinaten-Umrechnung

Programmiertechniken

  • Programmteil-Wiederholung
  • Unterprogrammtechnik
  • Verschachtelung

CAD-Import

  • Musterdefinitionen
  • Funktionen in den Maschinenbetriebsarten
Ziel

Die TeilnehmerInnen erweitern und vertiefen ihre Kenntnisse in den einzelnen Themenbereichen bei der Programmierung im HEIDENHAINKlartext-Dialog.

Termine

auf Anfrage

Heidenhain

Inhalt

Programmiertechniken

  • Polarkoordinaten
  • Punktetabellen
  • Unterprogrammtechnik
  • Programmteilwiederholung
  • Musterdefinitionen
  • Einfache Konturformel

Grundlagen Q-Parameter-Programmierung

  • Verwendung von Q-Parametern
  • Q-Parameterarten
  • Q-Parameterfunktionen

Zyklen und Gravieren

  • SL-Zyklen
  • Vieleckzapfenzyklus
  • Automatische Werkzeugkorrektur
  • Automatisches Bezugspunktsetzen
  • Stückzahlen gravieren
  • Function Count

Fasen und Radien abzeilen

  • Werkzeugverrechnung
  • Kombination von Zyklen und Q-Parameterberechnung

Schwenkbearbeitung

  • Schwenken mit einem Raumwinkel

CAD-Import

Grundlagen FK-Programmierung

Ziel

Die TeilnehmerInnen können Funktionen zum Schwenken der Bearbeitungsebene bei Schwenkköpfen und Schwenktischen anwenden und mit Drehachsen bzw. Raumwinkeln arbeiten. Zusätzlich werden die TeilnehmerInnen für Funktionen zum Ausrichten der Werkstücke und zum Setzen des Bezugspunkts geschult.

Termine

18.5.2020-20.5.2020

Heidenhain

Inhalt
  • Gängige Schwenkkonstruktionen
  • Bezugspunkt setzen und Antasten im geschwenkten bzw. ungeschwenkten System
  • Manuelles Schwenken
  • Leitfaden für Programmablauf
  • Bearbeitungsebene Schwenken bevorzugt unter Verwendung der PLANE Funktion
  • Verwendung der Preset-Tabelle
  • Koordinatenumrechnungen
  • Abarbeiten verschiedener Zyklen und
  • Konturen im geschwenkten Zustand
  • Bearbeitung mit mehreren Werkzeugen
  • Rücksetzen des Schwenkens
  • Veränderung des Werkzeug-Eingriffwinkels über M128 und TCPM
  • Einsatz und Kombination weiterer schwenkspezifischer M-Funktionen
  • Anwendung von KinematicsOPT
  • Ausrichten des Werkstückes im Raum
  • Zylindermantelbearbeitung
Ziel

Die TeilnehmerInnen können die Tastsystemzyklen im manuellen und automatischen Betrieb anwenden und die Messwerte protokollieren.

Termine

auf Anfrage

Heidenhain

Inhalt

Grundlagen

  • Aufbau von Tastsystemen
  • Zentrieren des Tastsystems
  • Editieren der Tastsystemtabelle
  • Editieren der Preset-Tabelle

Tastsystemzyklen in den Betriebsarten

  • Manueller Betrieb und Elektronisches
  • Handrad
  • Kalibrierung des Tastsystems
  • Kompensation der Werkstückschieflage
  • Setzen des Werkstück-Bezugspunkts

Tastsystemzyklen zur automatischen

  • Werkstückkontrolle
  • Automatische Vermessung der
  • Werkstückschieflage
  • Automatisches Bezugspunktsetzen
  • Protokollieren von Messergebnissen
  • Automatische Werkzeugkorrektur
  • Erstellung von frei definierbaren Tabellen

Ebene ausrichten

  • Zyklus 431 Messen Ebene
Ziel

Die TeilnehmerInnen können zyklusartige Bearbeitungsabläufe erstellen und Fräsbearbeitungen ebener Kurven mit mathematischen Funktionen programmieren. Zusätzlich wird die Kombination von Q-Parametern und HEIDENHAIN-Zyklen gezeigt.

Termine

auf Anfrage

Heidenhain

Inhalt

Bearbeitungszyklen

  • Logische Verknüpfungen (if... , else...)
  • Sprünge bedingt und nicht bedingt
  • Verzweigungen in Programmen und außerhalb des Programms
  • Programmteilwiederholung
  • Techniken zum Verschachteln
  • Bohren
  • Einfacher Lochkreis
  • Universeller, Tiefbohrzyklus

Fräsen in der Ebene

  • Fräszyklen für Konturen und technische Kurven
  • Buchstaben-Gravierprogramm

Fräsen von Körpern

  • Schemata für wiederholbare 3D-Aufgabenstellungen
  • Fräszyklen für räumliche Bearbeitung (konisches Innengewinde, archimedische Spirale usw.)
  • Kombination HEIDENHAIN-Zyklen mit Q-Parametern
  • Ecken abrunden an beliebigen Konturen

Zusätzliche Funktionen

  • Protokollieren von Daten mit Hilfe der frei definierbaren Tabellen
  • Praktische Anwendungen der Funktionen FN 16; FN 17; FN 18; etc.
Ziel

Die TeilnehmerInnen können CNC Drehmaschinen mit Siemens ShopTurn programmieren und bedienen.

Inhalt
  • Maschinen- und Werkstückkoordinaten
  • Maschinenaufbau
  • Werkzeuge einrichten
  • Programmkopf
  • Konturbeschreibung
  • Konturdrehen
  • Konturelemente
  • Nullpunktverschiebungen
  • Unterprogramme
  • Rechenfunktionen
  • Simulation
  • Datensicherung
  • Einschaltroutine
  • Betriebsart MDA (Manual Data Input)
  • Maschine einrichten
  • Spannmittel
  • Werkzeuge
  • Programmeingabe
  • Werkzeugwechselpunkt
  • Simulation und Optimierung
  • Teil einfahren und abarbeiten
  • Werkzeugkorrekturen
  • Vorbeugende Wartung
  • Werkzeuge einrichten und vermessen
Ziel

Die TeilnehmerInnen können die grundlegenden Techniken den CAD Konstruierens mit SolidWorks.

Inhalt
  • Hauptkomponenten der Benutzeroberfläche, Systemeigenschaften und individuelle Anpassung
  • Bearbeiten und Fehlerbehebung von Skizzen und Feature (Aufsatz, Schnitt)
  • Grundlagen der Volumen- und Baugruppenmodellierung (Bottom-Up)
  • Bearbeiten von Volumen (Bohren, Radien, Fasen)
  • Gleichungen erzeugen, Masseneigenschaften, Anwendung der Konstruktionsbibliothek
  • Formschrägen, Wandungen und Verstärkungsrippen
  • Erzeugen und Anwenden von Konfigurationen der Zeichnungserstellung, Detaillierungsmöglichkeiten in der Zeichnung
  • Arbeiten im Kontext der Baugruppe (Top-Down)
  • Bewegungssimulation und Kollisionsprüfung in Baugruppen
  • Baugruppenzeichnungen mit Schnittansichten und Explosionsansichten
  • Stücklisten erstellen und Vorlagen bearbeiten
  • Einblick in die Schweiß- und Blechkonstruktion
  • Einblick in das Austragen und Ausformen (Freiformmodellierung)
Ziel

Die TeilnehmerInnnen erlernen den sicheren Umgang mit einem CAM System. Von der Aufbereitung der CAD-Daten und der Definition von Rohteil und Fräsbereich über das erstellen einer Werkzeugdatenbank bis hin zur Simulation der Werkzeugwege erfahren die Anwender alles Wichtige um NC-Programme zu generieren.

Inhalt

Allgemeine CAD-Grundlagen

  • Dateiimport (Nativ, STEP, IGES)
  • Selektionsmethoden

Analysieren und Aufbereiten von CAD -Daten für die CAM Bearbeitung

  • Analyse-Messen
  • Flächenanalyse
  • Elementeigenschaften
  • Fräsvorbereitung

Datenverwaltung im CAM System

  • Datenstruktur
  • Speichern und Organisieren der vom CAM System erzeugten Daten

Bedienoberfläche

  • Grundeinstellung
  • Joblistenstruktur

Anlegen und Verwalten von Werkstücknullpunkten und Frames

Rohteildefinition

  • Fräsbereichsdefinition
  • Werkzeug- und Halterdefinition
  • Erstellen einer Werkzeugdatenbank

Zyklen

  • 2D-Zyklen
  • 3D-Zyklen
  • Bohrzyklen

Mehrseitenbearbeitung

Berechnung und Simulation der Werkzeugwege

Erstellen von NC-Programmen und Arbeitsreport

Ziel

Die TeilnehmerInnen können die Prüfungswerkstücke des Lehrlingswettbewerbs in vorgegebener Zeit und geforderter Qualität herstellen.

Inhalt
  • Praktische Vorbereitung auf den Lehrlingswettbewerb
  • Anfertigen von wettbewerbsähnlichen Werkstücken.
Ziel

Die TeilnehmerInnen kennen den Ablauf und die Anforderungen der Lehrabschlussprüfung. Sie sind bestens für die Prüfung vorbereitet.

Inhalt
  • Praktische Vorbereitung für die Lehrabschlussprüfung
  • Anfertigen von prüfungsähnlichen Werkstücken
  • Wiederholung der theoretischen Ausbildungsinhalte
  • Ausarbeiten von noch offenen Fragen des Fragenkataloges
  • Simulation von einem Fachgespräch