Ausbildungszentrum Braunau GmbH
Industriezeile 50 | A-5280 Braunau am Inn
Tel. +43 (0) 7722 / 842 68 - 1316
Fax. +43 (0) 7722 / 842 68 1094

Mechanische Werkstätte

Gekonnt Pläne schmieden

Feilen, Bohren, Senken, Biegen, Schmieden: Von den Grundlehrgängen in der Metallbearbeitung über Schlosserlehrgänge bis zu den Lehrgängen der Hydraulik, im Ausbildungsschwerpunkt Mechanik wirken die Kräfte. Das ist eine stahlharte Angelegenheit, zumindest was das Material betrifft, Lehrinhalte hingegen werden praxisorientiert und anschaulich vermittelt, die Teilnehmer dort abgeholt, wo sie stehen. Basiswissen über Metall und seine Verarbeitung, Kenntnisse über das Schmieden von Stählen und Blechbearbeitung finden im Ausbildungsschwerpunkt Mechanik ebenso Platz wie das Anfertigen von Rohrinstallationen inkl. Druckprobe oder Gerätetechnik und physikalische Grundgesetze. Die Module des Ausbildungsschwerpunkts Mechanik dienen der Lehrlingsausbildung und eignen sich auch für die Fachkraftweiterbildung. Die Lehrinhalte und Kursdauer können an die betrieblichen Erfordernisse angepasst werden.

Ziel

Die TeilnehmerInnen können die grundlegenden handwerklichen Fertigungstechniken der Metallbearbeitung.

Inhalt
  • Messen
  • Feilen
  • Anreißen
  • Stempeln
  • Schleifen
  • Trennen
  • Meißeln
  • Bohren
  • Senken
  • Reiben
  • Gewindeschneiden
  • Sägen
  • Biegen
  • Richten
  • Weichlöten
  • Schneiden
  • Nieten
  • Oberflächenbehandlung, usw.
  • Grundkenntnisse über mechanische Bauelemente (Schrauben, Stifte usw.)
  • Kenntnis der einschlägigen Sicherheitsvorschriften.
  • Die Ausbildungsinhalte werden an Werkstücken vermittelt, die nach Beendigung des Metallgrundlehrganges und Zusammenbau der Teile ein funktionsfähiges Lehrstück ergeben.
  • 16 Stunden Erste Hilfekurs
  • Die praktische Ausbildung wird von fachtheoretischen Teilen begleitet
Ziel

Die TeilnehmerInnen können verschiedene Blechbearbeitungs- und Verbindungstechniken sowie Schmiedetechniken.

Inhalt
  • Manuelles bearbeiten von Blechen und Profilen durch Abkanten und Runden.
  • Arbeiten mit Blindnieten und Blindnietmuttern-System.
  • Herstellen von Fließlochbohrungen, Gewinde formen
  • Gewindereparatur mit Gewindeeinsätzen
  • Schleifen und Trennen mit Winkelschleifer und Schleifmaschinen
  • Fachlich richtiges Handhaben des Schmiedefeuers und der Schmiedetemperatur unter Beachtung der sicherheitstechnischen Vorschriften
  • Warmverformung durch Stauchen, Strecken, Absetzen und Eindrehen.
  • Projektbezogene Arbeiten zur Vertiefung des Erlernten.
  • Die praktische Ausbildung wird von fachtheoretischen Teilen begleitet
Ziel

TeilnehmerInnen können den Umgang mit Maschinen und Anlagen für die Metallverarbeitung und sind in der Lage selbständig Fertigungen anhand von Zeichnungen bzw. Handskizzen durchzuführen.

Inhalt
  • Blechbearbeitung mit Hand und Maschinen
  • Lesen von Fertigungszeichnungen
  • Erstellen von Handskizzen
  • Arbeiten mit Maschinen zur Metallbearbeitung: Tafelblechschere, Bandsäge, Stichsäge, Blecheinrollmaschine, CNC Abkantmaschine;
  • Rohrbiegen mit hydraulischer Biegemaschine
  • Anfertigen einer Rohrinstallation mit Druckprobe (Rohrgewinde, Pressverbindungen, Schneidringverbindung, usw.)
  • Richtiges sichern von Schraubverbindungen
  • Projektbezogene Arbeiten zur Vertiefung des Erlernten.
  • Die praktische Ausbildung wird von fachtheoretischen Teilen begleitet
Ziel

Die TeilnehmerInnen können Wartungen laut Wartungsplan selbständig durchführen und einfache Reparaturen ausführen.

Inhalt
  • Durchführung von Wartung an Maschinen und Anlagen
  • Aus- und Einbau von Maschinenelementen, Dichtungen und Armaturen
  • Montage und Instandhaltung von Wälzlagern
  • Grundlagen über Ketten und Riemenantriebe
  • Projektbezogene Arbeiten zur Vertiefung des Erlernten.
  • Die praktische Ausbildung wird von fachtheoretischen Teilen begleitet
Ziel

Die TeilnehmerInnen können einfache hydraulische Schaltungen entwerfen, praktisch aufbauen und in Betrieb nehmen.

Inhalt
  • Physikalische Grundgesetze (Druck, Kraft, Volumenstrom, Durchflussgesetz)
  • Gerätetechnik (Pumpen, Motoren, Ventile, Zylinder, Filter, Öle, Leitungen)
  • Enterfen einfacher Schaltpläne mit FluidSIM
  • Beachtung der Sicherheitsvorschriften
  • Hydraulische Grundschaltung mit praktischen Übungen am Hydraulikstand.
Ziel

Die TeilnehmerInnen können die Prüfungswerkstücke des Lehrlingswettbewerbs in vorgegebener Zeit und geforderter Qualität herstellen.

Inhalt
  • Praktische Vorbereitung auf den Lehrlingswettbewerb
  • Anfertigen von wettbewerbsähnlichen Werkstücken.
Ziel

Die TeilnehmerInnen kennen den Ablauf und die Anforderungen der Lehrabschlussprüfung. Sie sind bestens für die Prüfung vorbereitet.

Inhalt
  • Praktische Vorbereitung für die Lehrabschlussprüfung
  • Anfertigen von prüfungsähnlichen Werkstücken
  • Wiederholung der theoretischen Ausbildungsinhalte
  • Ausarbeiten von noch offenen Fragen des Fragenkataloges
  • Simulation von einem Fachgespräch